Herzinsuffizienz

Video abspielen

Herzinsuffizienz

In Deutschland leben ca. 1,8 Millionen Menschen mit einer Herzinsuffizienz. Durch die Zunahme der älteren Bevölkerung wird die Zahl der herzschwachen Menschen weiter steigen. Bei einer Herzinsuffizienz treten Symptome wie Atemnot, Erschöpfung oder Wassereinlagerungen in den Beinen auf. Eine frühzeitige Erkennung, moderne Therapien und die Mitarbeit des Betroffenen in der Behandlung sind wichtig, um das Überleben zu verlängern und die Lebensqualität zu erhalten.

Lernmaterialien

Oberarzt, Chirurgischer Leiter Herzinsuffizienz- und Transplantationsambulanz

Privatdozent Dr. Barten ist Herzchirurg und in seiner Funktion Chirurgischer Leiter der Herzinsuffizienz- und Transplantationsambulanz in der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitären Herzzentrums Hamburg. Er ist ein international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Herzschwäche mit den Schwerpunkten der mechanischen Kreislaufunterstützung und der Herztransplantation.

Telefon: +49 (0) 40 7410 – 53440
Fax: +49 (0) 40 7410 – 56508
E-Mail: hgc@uke.de
Webseite: Klinik und Poliklinik für Herz- und Gefäßchirurgie

Klinikdirektor, Stellvertretender Ärztlicher Leiter des Universitäres Herzzentrum Hamburg GmbH (UHZ)

Prof. Reichenspurner ist Ärztlicher Leiter des Universitären Herzzentrums Hamburg und Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Telefon: +49 (0) 40 7410 – 53440
Fax: +49 (0) 40 7410 – 56508
E-Mail: hgc@uke.de
Webseite: Klinik und Poliklinik für Herz- und Gefäßchirurgie